zurück zur Hauptseite
Zurück zur Hauptseite

Kostenlose, anonyme Online- Vergleiche!
Unverbindliche Analysen und Beratung!

I

KEA: Die weniger bekannten Geschäftsfelder

Wer IKEA hört, der wird in erster Linie nur an Einrichtungsgegenstände denken - in Zukunft soll sich das aber ändern. So wird etwa schnell klar, sofern man sich mit den IKANO Bank Erfahrungen befasst IKANO Bank Erfahrungen befasst, dass auch hier das schwedische Möbelhaus, zumindest zum Teil, die Finger im Spiel hat. Denn der Hauptanteilseigner der IKANO Bank ist die Familie Kamprad, die das Möbelhaus IKEA gegründet haben. Aber auch durch die Schwestergesellschaft „Inter Ikea“ will man in neue Geschäftsfelder vordringen: nun will man auch Billig-Hotels wie auch Studentenwohnheime errichten.

Auch in Deutschland will man aktiv werden

Geht es um die Entwicklung der sogenannten Budget Design-Hotels, so hat „Inter Ikea“ schon Partner gefunden, um derartige Projekte auch realisieren zu können. Derzeit befinde man sich noch auf der Suche nach unbebauten Grundstücken oder auf Grundstücke mit Abrissgebäuden. Eines der (wohl recht hochgesteckten) Ziele? Die Entwicklung neuer Stadtteile. So will man etwa in London, im Bereich des Olympiaparks, mehr als 1.000 Wohnungen, Geschäfte, Büros wie Hotels entstehen lassen - die brachliegende Industriefläche soll damit neues Leben eingehaucht bekommen. In Deutschland verfolge man ähnliche Pläne - hier konzentriere man sich auf freie Flächen, die sich in der Nähe von Bahnhöfen befinden.

depot für minderjährige

Aber nicht nur im Bereich der Bebauung will man von Seiten des schwedischen Möbelkonzerns aktiv werden - auch im Bereich Beleuchtung will man sich durchsetzen. So werden von IKEA in vier Ländern auch Solarpanelen zum Verkauf angeboten. Das Ziel des Möbelhauses? Man will die Häuser zu Solar-Kraftwerke verwandeln. Auch wenn der Ökostrom ganz bestimmt nicht das IKEA-Kerngeschäft ist, so braucht man, so das Möbelhaus, gerade einmal 1 Prozent der Kunden, um den Planeten nachhaltig zu verbessern. Das ist auch der Grund, warum von Seiten des Möbelherstellers nur noch LED Lampen verkauft werden. Schlussendlich sind LEDs 85 Prozent energieeffizienter als klassische Lampen.

„Circular Economy“

Ein weiterer Punkt: „Circular Economy“. Hier wird aber nicht gemeint, dass der Kunde vor Wut im Kreis rotiert, weil der Aufbau des Pax-Schranks nicht so einfach wie gedacht funktionierte, sondern die Wiederverwendung der Werkstoffe. Aus diesem Grund sollen auch Start-ups ein Teil der Wertschöpfungskette werden - das heißt, es soll zur Vernetzung von Lieferanten und auch anderen Konzernen kommen.


Wir möchten als unabhängiger Partner unseren Kunden zur Seite stehen und durch qualifizierte Analyse und Beratung helfen, Lebensstandard und -Qualität zu erhalten und zu verbessern.

Aus dem großem Angebot des internationalen Anlage- und Versicherungsmarktes suchen wir frei von Bindungen die aktuellen bedarfsgerechten Vorschläge für unsere Kunden und Partner.

 

 

 

 

Online-Kontakt-Büro:

Rosemarie Gräser & Partner
Finanz- und Versicherungs-Service


z.Hd. Ewald Nickel

Bredenstr. 4
32602 Vlotho

Tel. 05733-955 38
Fax 05733-955 39

nctelemark@owl-online.de